Segmentierung – der Weg zum Erfolg

Mark Bundle | Campaign Manager

Um die Vorteile der Segmentierung zu demonstrieren, segmentiere ich einfach diesen Blogartikel. So kann jeder Leser den Abschnitt zum Thema Segmentierung studieren, der zu seinem Erfahrungshorizont passt.
 
Wie Sie (hoffentlich) wissen, bezeichnet Segmentierung die Aufteilung einer Zielgruppe in Untergruppen, die sich im Hinblick auf bestimmte Kriterien gleichen (Geschlecht, Endgerät, Wohnort, Affinität zu einer bestimmten Produktkategorie, hohe Kaufbereitschaft etc.). Analysen des Marketing-Automations-Anbieters Hubspot zeigen, dass die Klickraten von segmentierten
E-Mail-Kampagnen durchschnittlich 14% über unsegmentierten Aussendungen liegen. Die Beschäftigung mit dem Thema lohnt sich also.
 

IF-Bedingung: Segmentierungserfahrung gering

 
Der Einstieg ins Thema Segmentierung ist wohl am schwersten. Denn bevor Sie anfangen können, Ihre Kunden in verschiedene Gruppen einzuteilen, müssen Sie erst sicherstellen, dass Sie überhaupt die dazu notwendigen Daten haben. Welche Daten erfassen Sie denn, wenn sich Interessenten registrieren, einen Kauf tätigen oder spenden? Sorgen Sie dafür, dass Sie zu diesen Gelegenheiten die relevanten Daten einsammeln. Damit meine ich schon so einfache Informationen wie das Geschlecht – nicht unwesentlich, wenn man beispielsweise Modeversender ist und für Männer und Frauen quasi getrennte Produktpaletten anbietet. Sie würden staunen, wie viele Händler schon an so einfachen Aufgaben scheitern.
 

IF-Bedingung: Segmentierungserfahrung mittel

 
Sie haben sich also schon einmal an der Segmentierung versucht, würden sich aber nicht als „erfahren“ bezeichnen. Die gute Nachricht: Mit diesem mittleren Kenntnisstand dürften Sie in guter Gesellschaft sein.
 
Wahrscheinlich nutzen Sie einige einfache Kriterien zur sinnvollen Unterteilung ihrer Empfänger, etwa das Alter oder den Wohnort. Sofern Sie diesen Entwicklungsstand schon hinter sich gelassen haben, beziehen Sie vielleicht schon die Kaufhistorie der Kunden ein, um beispielsweise VIP-Kunden und Schnäppchenjäger unterschiedlich anzusprechen.
 
Mit den nächsten Schritten stellen Sie sicher, dass Ihr Aufwand mit der Segmentierung auch Geld einbringt. Wenn ein bestimmter Split nicht funktioniert, dann verändern Sie ihn solange, bis er es tut. Es ist wie mit allem in der komplizierten Multichannel-Marketing-Welt: Die ewige Schleife aus Tests, Lernerfahrungen und Optimierungen bringt Sie von einem Level ins nächste.
 

IF-Bedingung: Segmentierungserfahrung hoch

 
Die Profiliga im Segmentierungssport haben Sie dann erreicht, wenn Sie eine umfassende Strategie mit strukturierten Testreihen verfolgen. So sorgen Sie für hohe Relevanz in der Kommunikation und steigern gezielt das Engagement Ihrer Empfänger. Die Inhalte Ihrer E-Mails sind personalisiert, richten sich also nach dem bislang erfassten Verhalten des Kunden.
 
Die Besten der Besten führen Daten aus allen Quellen (Webseite, CRM, Newsletter, Social Media, Stores etc.) in einer Customer Data Platform zusammen und nutzen diese umfassende Sicht auf jeden einzelnen Kunden für komplexe Segmentierungsstrategien. Auf diese Weise holen Sie das Maximum an Engagement aus Ihren Kunden heraus.
 
Aspirant auf die Weltmeisterschaft sind Sie dann, wenn Sie nicht nur auf Basis historischer Daten, sondern auch nach Prognosemodellen und damit dem erwarteten Verhalten der Kunden in Zukunft segmentieren. Dank Predictive Analytics wissen Sie, mit welcher Wahrscheinlichkeit ein Interessent zum Erstkauf voranschreitet oder ein Kunde untreu wird. Diese Art der Segmentierung verschafft Ihnen neue Möglichkeiten, das Kundenverhalten zu beeinflussen.
 

Segmente für alle

 
Nicht nur die VIP-Kunden sind es wert, Segmenten zugeordnet und gezielt angesprochen zu werden. Natürlich verdienen sie den Löwenanteil Ihrer Aufmerksamkeit, denn sie sind die Umsatzbringer. Aber vergessen Sie darüber nicht die anderen Kunden. Sie kaufen seltener und weniger, zahlen aber trotzdem einen Teil Ihres Gehalts. Außerdem schlummert gerade in den schwächeren Kundensegmenten oft das größte Entwicklungspotenzial.
 
Halten Sie also Ihren Teil der Abmachung ein, die Sie bei der Registrierung der Kunden eingegangen sind: Versorgen Sie sie alle mit relevantem Content!
 

Share:

RedEyeUK @RedEye UK

Cookies


Wir verwenden Cookies. Indem wir das Verhalten unserer Besucher erfassen, können wir unseren Service verbessern.
Mehr darüber erfahren Sie in unserer Cookie-Richtlinie.

OK, VERSTANDEN